Gott schenkt die richtigen Gedanken und Wege

Ich begann am 21.September 2009 mein Studium an der Fachhochschule, in Eberswalde. Ich freute mich sehr auf diesen Tag, war aber trotzdem aufgeregt. Ich verspürte Unsicherheit und Angst vor all dem „Neuen“, weil ich nicht wusste, was auf mich zukommt. Am Morgen bevor ich meine Wohnung verließ, bat ich Gott um Hilfe, dass ich am ersten Studiumstag, mit den “richtigen” Kommilitonen in Kontakt trete.

In der Eröffnungsvorlesung hatte ich mir in sekundenschnelle einen Kommilitonen “ausgeguckt”. Ich fragte ihn direkt, ob der Platz neben ihm noch frei wäre. Er antwortete mir mit ja. Während der Vorlesung fragte der Dekan alle Studenten, welchen Studiengang sie besuchen, um einen Überblick zu gewinnen. Der Dekan rief meinen Bereich auf und ich meldete mich. Im Augenwinkel sah ich, dass sich mein Banknachbar ebenfalls für den gleichen Studiengang gemeldet hatte. Ich schaute ihm ins Gesicht und sagte ganz locker: ,,Na das passt ja.“

Cirka 200 Studenten im Hörsaal, und ich saß genau neben eine Mitstudenten gleicher Fachrichtung. Am Ende der Vorlesung stellten wir uns einander vor. Zusammen besuchten wir alle anderen Veranstaltungen an diesem Tag. Genau wie am nächsten Tag.

Justus* erzählte mir, dass er im Studentenwohnheim untergebracht sei, welches zwei Parallelstraßen von meinem zu Hause entfernt ist. Super dachte ich… Dann können wir sicher mal gemeinsam lernen.

Am gleichen Tag nahmen wir die Mensa unter die Lupe und testeten das Mittagessen. Vor der Mahlzeit schickte ich ein kleines Gebet zum lieben Gott. Ich bemerkte, dass Justus* auch etwas mit der Aufnahme zögerte, dachte mir allerdings nichts dabei…

Mittwoch Abend besuchte ich den Gottesdienst. An der Tür begrüßte mich herzlich ein Diakon meiner Gemeinde. Er fragte mich, ob ich den neuen Studenten kennen würde. Zuerst antwortete ich mit nein. Als der Diakon mir den Herkunftsort sagte, fiel mir die Herkunft meines Kommilitonen wieder ein. Die Begeisterung war groß. Ich berichtigte mich und erzählte dem Diakon, dass ich den Studenten kenne, dass er seit meinem ersten Studientag neben mir im Hörsaal sitzt und wir fast alle Wege und Veranstaltungen an der Fachhochschule gemeinsam absolviert haben.

Justus* saß vor mir im Chor. Als er sich umdrehte erkannte ich ihn und er mich. Während des Gottesdienstes schossen mir die Begegnungen, die ich mit ihm an der Fachhochschule hatte, durch den Kopf. Nach dem Gottesdienst begrüßte ich ihn. Auch er war sehr überrascht und teilte mir mit, dass auch ihm unsere gemeinsamen Erlebnisse der letzten Tage durch den Kopf geschossen sind. Er erinnerte sich an unsere Situation am Essenstisch in der Mensa zurück und sagte mir, dass er auch vor der Mahlzeit Gott im Gebet dankte.

Als unser Dirigent und unser Vorsteher Justus* herzlich begrüßten, erzählten wir vor Freude unser Glaubenserlebnis.

Ich danke dem lieben Gott für diesen Beistand.

*Justus – Name geändert

Die aktuellen Gottesdienstzeiten stehen auf dem Monatsplan:
PDF-Dokument

Neuapostolische Kirche
Gemeinde Eberswalde
Mertensstraße 4
16225 Eberswalde

Die Eberswalder Kirche
aus der Luft.

NAK BBRB News

News werden geladen

NAK International

News werden geladen